Resident Evil – Das war’s: Netflix-Serie floppt & wird gecancelt!

Resident Evil floppt und verschwindet schon wieder von der Bildfläche! Mit dieser Neuigkeit dürften weder Produktionshaus Constantin Film noch Showrunner Andrew Dabb (Grendel, Supernatural) wirklich gerechnet haben: Netflix setzt die Videospielverfilmung mit Tamara Smart (A Babysitter’s Guide to Monster Hunting, The Inspiring Vanessa Show – Talk Show) und Siena Agudong (Allie Mitchell Must Win, Cool, Awesome, and Desirable) nach nur einer Staffel ab.

Sonderlich überraschend kommt die Meldung allerdings nicht, da das Serien-Format Mühe damit hatte, in den Netflix-Charts oben zu bleiben. Zwar wurde die Produktion zu Beginn oft aufgerufen, beendet haben die komplette erste Staffel aber nur die wenigsten Abonnenten vom weltweit noch immer führenden Streamingdienst. Viele haben lediglich einen Blick riskiert, ihre Aufmerksamkeit dann aber anderen Serien oder Filmen gewidmet.

Constantin Film befindet sich dadurch in einer etwas problematischen Lage. Die Filme, die zwischen den Jahren 2002 und 2016 in Zusammenarbeit mit Regisseur Paul W.S. Anderson (Monster Hunter, Event Horizon – Am Rande des Universums) und der damaligen Hauptdarstellerin Milla Jovovich (Ultraviolet, Das fünfte Element) entstanden sind, haben die Kinokassen von Anfang bis Schluss zum Glühen gebracht. Diese Zeiten scheinen nun allerdings gänzlich vorbei zu sein.

Resident Evil wird nach nur einer Staffel abgesetzt. ©Netflix

Der zweite Flop in Folge

Mit dem Kino-Reboot Resident Evil: Welcome to Raccoon City hoffte man intern darauf, eine Neuauflage zu diesem Thema aus dem Hut zu zaubern, die den Erfolg wiederholt und die Leute in Scharen ins Kino lockt. Aber mit der Vorstellung hatte die Realität nicht viel gemeinsam. Das Werk von Johannes Roberts (47 Meters Down: Uncaged, 47 Meters Down) ist gefloppt und wird daher ziemlich sicher auch kein grünes Licht für eine Fortsetzung kriegen, die Roberts liebend gerne umgesetzt hätte.

Mit der Absetzung der Serie stellt sich jetzt die Frage, wie die Lizenznehmer mit der Marke fortfahren möchten. Werden sie erneut den Versuch wagen, alles auf Anfang zu setzen, oder eher mit Nichtstun warten, bis Constantin Film die Rechte automatisch verliert und diese wieder zurück in die Hände von Spieleentwickler Capcom wandern? Denn wenn Verfilmungen von Resident Evil eines im Moment ganz sicher nicht mehr sind, dann profitabel.

Vielleicht sollte sich Hollywood in Zukunft etwas genauer mit der Frage auseinandersetzen, wieso die Vorlage bei Fans beliebt ist und was genau sie eigentlich ausmacht. Denn wenn die Filmindustrie bereits bestehende Anhänger vergrault, indem das Franchise für ein neues Zielpublikum komplett auf den Kopf gestellt wird, tut man sich keinen besonders großen Gefallen. Die Sonic-Filme von Jeff Fowler sind ein gutes Beispiel dafür, was möglich ist und wie gut solche Adaptionen am Box Office abgehen können, wenn man Liebhaber der Marke zufriedenstellt.

Kein Wiedersehen mit Ella Balinska als Jade Wesker. ©Netflix

Wovon die erste und letzte Staffel handelt

Die Geschichte aus der ersten und einzigen Staffel, die in der männlichen Hauptrolle mit Lance Reddick (St. Sebastian, John Wick: Kapitel 3) als Videospiel-Antagonist Albert Wesker aufwartet, wurde am 14. Juli 2022 veröffentlicht und in zwei Zeitspannen erzählt:

In der ersten landen die vierzehnjährigen Schwestern Jade und Billie Wesker in der Industriestadt New Raccoon City. Die neue und sicher wirkende Umgebung ist eine ungewollte, aber leider notwendige Veränderung für die pubertierenden Teenagerinnen. Doch je mehr Zeit sie dort verbringen, desto mehr wird ihnen bewusst, dass die Stadt mehr ist, als sie scheint, und dass ihr Vater möglicherweise dunkle Geheimnisse verbirgt. Geheimnisse, die die Welt zerstören könnten.

Die zweite Zeitspanne liegt über ein Jahrzehnt in der Zukunft: Es verbleiben weniger als fünfzehn Millionen Menschen auf der Erde – und mehr als sechs Milliarden Monster: Menschen und Tiere, die mit dem T-Virus infiziert sind. Die mittlerweile dreißigjährige Jade kämpft in dieser neuen Welt ums Überleben, während die Geheimnisse ihrer Vergangenheit – über ihre Schwester, ihren Vater und sich selbst – sie weiterhin verfolgen.

©Netflix

Geschrieben am 28.08.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Resident Evil



Halloween Ends
Kinostart: 13.10.2022Vier Jahre sind seit den blutigen Ereignissen von Halloween Kills vergangen. Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) lebt inzwischen mit ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak) zu... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 03.11.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Hatching
DVD-Start: 07.10.2022Die 12-jährige Tinja findet ein verlassenes Vogelei im Wald und nimmt es mit zu sich nach Hause. Wohlbehütet in ihrem warmen Bett beginnt das rätselhafte Ei bald, grö... mehr erfahren
Hellraiser
DVD-Start: 07.10.2022Pinhead kehrt 2022 wieder zurück!... mehr erfahren
Spiral - Das Ritual
DVD-Start: 28.10.2022Das schwule Pärchen Malik und Aaron wagt, gemeinsam mit Aarons 16-jähriger Tochter Kayla, in einer malerischen Kleinstadt einen Neuanfang. Beide haben auf Grund ihrer s... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren