Hush

Rest Stop – Godziller-Macher bringen Stephen King-Story ins Kino

Neuer Tag, eine weitere Stephen King-Verfilmung: Nachdem vorgestern bekannt wurde, dass AMC seine gemeinsam mit Owen King verfasste Geschichte Sleeping Beauties adaptiert, hat nun auch Legendary Entertainment zugeschlagen und sich die Rechte an Kings Kurzgeschichte Rest Stop gesichert. Die erschien 2003 in der Novemberausgabe des Esquire Magazines und fand Jahre später zudem in der Kurzgeschichtensammlung Sunset (After the Sunset) Verwendung. Mehr Psycho-Thriller als Horror, befasst sich King darin mit dem Universitätsprofessor John Dykstra, der zufällg mit anhören muss, wie ein Mann seine schwangere Freundin zusammenschlägt. Doch statt zu helfen, nimmt Dykstra lieber die Beine in die Hand und flieht – bis sein Alter Ego, der Schriftsteller Rick Hardin, eine Identität, mit der Dykstra in der Kriminalliteratur viel Geld verdient, die Kontrolle ergreift. Fortan steht Dykstra unter seinem Bann, fördert damit aber auch unheilvolle Triebe zutage.

Auch den passenden Regisseur hat Legendary Entertainment schon parat: Alex Ross Perry (Her Smell, Queen of Earth, Golden Exists) wird den Film sowohl schreiben als auch selbst in Szene setzen. Mit Craig Flores (300, 300: Rise of an Empire) steht dem amerikanischen Indie-Filmer aber ein erfahrener Produzent zur Seite, der Rest Stop (zu Deutsch Der Rastplatz) zusammen mit Alex Garcia und Ali Mendes von Legendary Entertainment (Godzilla, Interstellar, Jurassic World: Das gefallene Königreich) überwachen wird. Die Godzilla-Schöpfer haben außerdem die beiden Genre-Projekte Toxic Avenger und They Hear It in der Mache.

After the Sunset

Geschrieben am 19.04.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News