Ghost of Tsushima – Dieser Autor adaptiert Sucker Punchs Videospiel-Hit

Spread the love

Für viele war die einzigartige Reise von Samurai Jin Sakaidas das Videospiel-Highlight 2020 schlechthin. Jetzt soll Ghost of Tsushima auch noch die Kinoleinwände erobern! Und dafür holen sich Sony Pictures und PlayStation Productions niemand anderen an die Seite als Action-Spezialist Chad Stahelski, der sich wie kein Zweiter in jüngster Zeit durch brachiale sowie oft blutrünstige Kampfsequenzen und spannungsgeladenes Actionkino hervorgetan hat.

Dass der Amerikaner ein Händchen für durchchoreografierte Spannungsmomente wie diese hat, ist kein Zufall. Bevor er 2014 mit der John Wick-Reihe als Regisseur durchstartete, waren er und Kollege David Leitch als Stuntmänner im Einsatz. So wirkte er beim ikonischen Bullet Time-Shot aus Matrix mit, half den alternden Actionstars aus The Expandables auf die Sprünge und sprang in brenzligen Situationen für das Team aus Deadpool 2 in die Bresche.

Man könnte also gewissermaßen sagen, er und Ghost of Tsushima hätten sich gesucht und gefunden. Denn mit seinen cinematischen Schlachten und Kämpfen schreit das Spiel von Entwickler Sucker Punch Productions (Infamous: Second Son) geradezu nach einer großangelegten Leinwandadaption – und ist damit der perfekte Stoff für Chad Stahelski. Doch ein Regisseur, der Ahnung davon hat, wie man einen Film aus dem Boden stampft, ist bekanntlich nur die halbe Miete.

Welches Talent adaptiert das Videospiel-Phänomen?

Ein geeigneter Drehbuchautor, der die Geschichte der beliebten Vorlage vernünftig adaptiert, will schließlich auch noch an Land gezogen werden – doch genau das haben die Macher nun offenbar auch schon geschafft!

Laut Deadline gebührt Multitalent Takashi Doscher, Schöpfer vom Sci/Fi-Drama Only – Last Woman on Earth mit Slumdog Millionaire-Star Freida Pinto in der weiblichen Hauptrolle, die große Ehre, Ghost of Tsushima Leben einzuhauchen und die schriftliche Arbeit fertigzustellen, bevor demnächst die erste Klappe fällt. Ob er der Aufgabe gewachsen ist?

In der Spielvorlage, die maßgeblich von den Samuraifilmen des japanischen Regisseurs Akira Kurosawa beeinflusst wurde, wartet eine gigantische, frei begehbare und dem feudalen, mittelalterlichen Japan nachempfundene Spielwelt auf ihre Erkundung. Als Samurai Jin Sakai ist es unsere Mission, die einfallende mongolische Armee unter dem Befehl des Generals Khotun Khan zurückzudrängen und gefangen genommene Einwohner aus den Fängen der Besatzer zu befreien.

Will jetzt auch die Kinoleinwand erobern: Ghost of Tsushima. ©Sucker Punch Productions

Womit GHOST OF TSUSHIMA Spieler in seinen Bann zog

Daraus ergeben sich ein ums andere Mal erbitterte Schlachten, die wiederum Gewissensbisse in Jin auslösen. Denn der Held der Geschichte ist nicht frei von Zweifeln, beginnt immer öfter zu hinterfragen, ob das, was er zum Wohle seiner Heimatinsel Tsushima tut, wirklich richtig ist.

Bevor überhaupt an Ghost of Tsushima zu denken ist, kümmert sich Chad Stahelski natürlich zunächst einmal um John Wick: Kapitel 4, seine mit Spannung erwartete Fortsetzung der John Wick-Reihe mit Keanu Reeves, die Frühjahr 2021 in Produktion ging, unter anderem in Berlin.

Ebenfalls noch relativ frisch sind das Highlander-Reboot mit Henry Cavill (Man of Steel von Zack Snyder) und der Action-Thriller Classified, der eine Mischung aus Stirb langsam und Indiana Jones werden soll und Zuschauer in einen geheimen Bunker der Regierung entführt. Welche gefährlichen, sagenumwobenen Schätze hier wohl auf ihre Entdeckung warten?

©Sucker Punch Productions

Geschrieben am 13.04.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Ghost of Tsushima, News