The Batman – Endlich: Der 2. Trailer zu Matt Reeves‘ Comicverfilmung!

Nach Michael Keaton (Birdman, Spiderman: Homecoming), Val Kilmer (Top Gun, Der Geist und die Dunkelheit), George Clooney (From Dusk Till Dawn, Up in the Air), Christian Bale (American Psycho, Terminator: Die Erlösung) und Ben Affleck (The Town, Gone Girl) gebührt nun Robert Pattinson (Good Time, The Devil All the Time) die Ehre, der ikonischen Comicfigur Bruce Wayne aka Batman Leben einzuhauchen.

Der Brite, der 1986 in London auf die Welt kam, avancierte 2008 über Nacht zum Mädchen- und Jungenschwarm, als er von Regisseurin Catherine Hardwicke (Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond, Miss You Already) sowie Hauptdarstellerin Kristen Stewart (Panic Room, Personal Shopper) dazu auserkoren wurde, in der Romanverfilmung Twilight – Biss zum Morgengrauen in die Rolle vom liebenswerten Vampir Edward zu schlüpfen.

Die neue Fledermaus von Gotham City

Als die Reihe 2012 mit dem zweiten Teil von Biss zum Ende der Nacht für erfolgreich beendet erklärt wurde, distanzierte sich Pattinson vom Blockbuster und hegte vor allem Interesse daran, in kleineren Perlen mitzuspielen. Durch Rollen wie Rey in The Rover, Henry Costin in Die versunkene Stadt Z oder Thomas Howard in Der Leuchtturm wurde er als Schauspieler endlich wieder ernst genommen – und zwar sowohl von Fachkritikern als auch von legendären Filmemachern.

Auf einmal spielte Pattinson 2020 eine Hauptrolle in einem Christopher Nolan-Film (Tenet), das an der Seite von Denzel Washingtons Sohn John David. Doch auch Matt Reeves (Cloverfield, Let Me In) klopfte an die Tür des 35-Jährigen, um dem jungen Mann mitzuteilen, dass er in die Fußstapfen von Keaton, Kilmer, Clooney, Bale und Affleck tritt – das war der Tag, an dem es sich der Herr endlich im (hoffentlich bequemen) Fledermauskostüm gemütlich machen durfte.

Paul Dano ersetzt Jim Carrey als The Riddler. ©Warner Bros.

Matt Reeves‘ THE BATMAN wird anders

Ob es ihm sitzt, erfahrt ihr im neuen Trailer zu The Batman, der an diesem Wochenende im Rahmen der DC Fandome vorgestellt wurde – so wie es von Regisseur Matt Reeves und Co. auch versprochen wurde. Man muss kein Hellseher sein, um zu erkennen, dass diese Version noch einmal in eine ganz andere Richtung marschiert und Reeves weder von Nolan noch von anderen Vorgängern kopiert. Dies wird sein Film und sein Bruce Wayne, die ab März 2022 über weltweite Kinoleinwände flimmern.

Selbiges trifft auch auf Colin Farrell und Paul Dano zu, die im aufwendig produzierten Film beide als Antagonisten zum Vorschein kommen werden. Farrell löst Danny DeVito als Pinguin ab, während Dano als Nachfolger von Jim Carreys Riddler in die Filmgeschichte eingehen wird. Beide Schurken wurden schon seit über 20 Jahren in keinem einzigen Realfilm mehr eingeführt. Wir sind uns sicher, dass Matt Reeves genau weiß, wieso sie es wert waren, aus der Versenkung geholt zu werden.

©Warner Bros.

©Warner Bros.

Geschrieben am 16.10.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): The Batman, News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren