Heute



Branded – Verrückte der Marken: ungewöhnlicher Trailer zum Sci/Fi-Thriller

Science Fiction im Stile des frühen David Cronenberg gibt es heutzutage nicht mehr? Der aus Russland finanzierte und mit englischem Cast gedrehte Branded (aka The Mad Cow) möchte Kinogänger und Kritiker gleichermaßen vom Gegenteil überzeugen. Die beiden Newcomern Jamie Bradshaw und Aleksandr Dulerayn laden in eine Welt, die der uns bekannten nicht unähnlich ist, füllen diese allerdings mit merkwürdigen Erscheinungen und üblen Machenschaffen, die den gesamten Erdball umspannen. Nicht weniger verwirrend präsentiert sich der heute veröffentlichte Trailer zum Film, den wir wie gewohnt in der gesamten Meldung zur Schau stellen. In einer nicht allzu fernen Zukunft haben Marken das Weltbild der Bevölkerung völlig verändert und manipuliert. Es ist an Misha Galkin, gespielt von Ed Stoppard, die Wahrheit hinter dieser

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Blade Runner

Blade Runner – Kurzauftritt von Harrison Ford in einem Cameo? Scott ist sich sicher

Harrison Ford wird im kommenden Sequel zum Kultfilm Blade Runner von einer weiblichen Hauptprotagonisten abgelöst. Autor Hampton Fancher (Blade Runner) schreibt momentan am passenden Drehbuch zur Ridley Scott Regiearbeit und hat dabei völlige Oberhand, was die kreativen Fragen angeht. Die Rückkehr von Ford in einer wichtigen Rolle scheint dabei schon jetzt ausgeschlossen, dennoch könnte der Hauptdarsteller aus dem ersten Film auch hier mit von der Partie sein, wenn auch eher als Randnotiz. Ridley Scott in einem aktuellen Interview: „Ich glaube nicht an eine erneute Teilnahme von Harry. Es wäre aber sicher spaßig, ihn trotzdem irgendwie einzubauen.“ Womöglich als Cameo? In einer futuristischen Welt wie der aus Blade Runner scheinen der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Laut Alcon war Blade Runner von

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Blade Runner

Blade Runner 2 – Drehbuch wieder von Hampton Fancher? Offiziell als Sequel geplant

Dreißig Jahre nach dem Original sollen Hampton Fancher und Ridley Scott abermals gemeinsam am Drehbuch-Reißbrett Platz nehmen. Neuesten Meldungen zufolge steht Fancher tatsächlich in finalen Verhandlungen um den Autorenposten beim angekündigten Blade Runner Sequel für Alcon Entertainment. Das Projekt läuft mittlerweile auch ganz offiziell unter dem Deckmantel einer Fortsetzung und soll Jahre nach dem Erstling ansetzen, welcher noch auf Basis der Philip K. Dick Romanvorlage Do Androids Dream Of Electric Sheep? entstanden war. Eine Rückkehr von Harrison Fords Charakter soll bereits ausgeschlossen sein, da der Nachfolger einen anderen Ausgangspunkt verfolgt. Laut Alcon war Blade Runner von jeher als mehrteilige Serie geplant, zu einer echten Fortsetzung kam es allerdings nie – was sich nun

3 Kommentare
Kategorie(n): News



Blade Runner

Blade Runner – Liefert Contagion Schöpfer die Drehbuchvorlage zum Reboot?

In Blade Runner, dem Sci/Fi-Klassiker von Kultfilmer Ridley Scott, ist die Erschaffung künstlicher Intelligenz derart perfektioniert und fortgeschritten, dass Maschinen kaum mehr vom Menschen zu unterscheiden sind. Fast 30 Jahre nach dem Original, eine lose Umsetzung der Philip K. Dick Novel Do Androids Dream of Electric Sheep?, soll Rick Deckard nun erneut auf Replikantenjagd gehen. Abermals auf dem Regiestuhl: Ridley Scott, der für 20th Century Fox erst kürzlich das indirekte Alien Prequel Prometheus abgedreht hat. Doch wer wird die Drehbuchvorlage zur kommenden Reboot-Produktion von Alcon Entertainment beisteuern? Laut Twichfilm steht Scott Z. Burns momentan in finalen Verhandlungen um den begehrten Posten des Drehbuchautors. Auf das Konto des Amerikaners gehen bereits die schriftlichen Vorlagen zu Das Bourne Ultimatum, Der Informant oder dem aktuellen Virus-Thriller Contagion von Steven Soderbergh.

Los Angeles 2019. Der desillusionierte Ex-Polizist Deckard macht im Auftrag hoher Industriekreise Jagd auf eine Handvoll halbsynthetischer Arbeitssklaven, sogenannte “Replikanten”, die sich selbständig gemacht haben und nun in den Schluchten der Megametropole nach ihrem Schöpfer forschen. Deckard richtet seine Zielobjekte einen nach dem anderen gnadenlos hin, beginnt aber seine Arbeit zu hinterfragen, als er sich in eine Replikantin verliebt, die ebenfalls auf seiner Todesliste steht.

5 Kommentare
Kategorie(n): News



Blade Runner

Blade Runner – Ridley Scott dreht weiteren Ableger: Prequel oder Sequel?

Zurück zu den eigenen Wurzeln? Anders lässt sich wohl nicht erklären, dass Filmemacher Ridley Scott, der Schöpfer hinter Alien oder dem kommenden Sci/Fi-Thriller Prometheus, nun für einen weiteren Ableger im Blade Runner Universum unterschrieben hat. Wie wir bereits vor einiger Zeit meldeten, konnte Produktionshaus Alcon Entertainment sämliche Verfilmungsrechte an dem Klassiker sichern und plante seither an einem neuen Projekt. Aktuell ist noch ungewiss, ob Scott ein Sequel zu seiner berühmten Regiearbeit plant oder mit einem Prequel die Vorgeschichte ergründet. Auch Harrison Ford sprach kürzlich über die aktuelle Entwicklung: „Meine Ambition bei Fortsetzungen war immer die, dass wir den Charakteren eine Entwicklung ermöglichen müssen, damit auch der Zuschauer nicht einfach nur eine Wiederholung sieht. Und deshalb: Wenn sie das Original mit neuen und brauchbaren Elementen erweitern, dann werden sie ihren Film womöglich erfolgreich vermarkten können. Ich würde es ihnen auch nicht verübeln, wenn man mich nicht mehr involviert, da ich es verstehen kann, dass sie frische Gesichter haben wollen.“ Blade Runner basiert lose auf der Philip K. Dick Novel Do Androids Dream of Electric Sheep? und spielt im Jahr 2019.

Los Angeles 2019. Der desillusionierte Ex-Polizist Deckard macht im Auftrag hoher Industriekreise Jagd auf eine Handvoll halbsynthetischer Arbeitssklaven, sogenannte „Replikanten“, die sich selbständig gemacht haben und nun in den Schluchten der Megametropole nach ihrem Schöpfer forschen. Deckard richtet seine Zielobjekte einen nach dem anderen gnadenlos hin, beginnt aber seine Arbeit zu hinterfragen, als er sich in eine Replikantin verliebt, die ebenfalls auf seiner Todesliste steht.

5 Kommentare
Kategorie(n): News



Blade Runner

Blade Runner – Harrison Ford über mögliche Prequels und Sequels zum Sci/Fi-Thriller

Als Harrison Ford in einem aktuellen Interview zu Cowboys & Aliens auf Blade Runner angesprochen wurde, ging der Schauspieler ausführlich auf den Erwerb der Verfilmungsrechte des Klassikers ein, die momentan bei Alcon liegen: „Ich habe kein spezielles Gefühl bei der Sache. Unser Film war ein interessanter Beitrag in meinem bisherigen Berufsleben. Ich bin froh, dass ich ihn gemacht habe und ich bin froh, dass er veröffentlicht wurde. Über mögliche Sequels und Prequels wurde ich noch nicht in Kenntnis gesetzt. Ich kann kein Urteil darüber fällen, ob ein weiterer Film tatsächlich notwendig ist. Meine Ambition bei Fortsetzungen war jedoch immer die, dass wir den Charakteren eine Entwicklung ermöglichen müssen, damit auch der Zuschauer nicht einfach nur eine Wiederholung sieht. Und deshalb: Wenn sie das Original mit neuen und brauchbaren Elementen erweitern, dann werden sie ihren Film womöglich erfolgreich vermarkten können. Ich würde es ihnen auch nicht verübeln, wenn man mich nicht mehr involviert, da ich es verstehen kann, dass sie frische Gesichter haben wollen. So läuft das eben“, erklärte der Schauspieler im offiziellen Gespräch mit Marcey Papandrea. Ob und wann tatsächlich ein weiterer Blade Runner realisiert wird, bleibt derweil allerdings abzuwarten.




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Ungleicher Kampf in den amerikanischen Kinocharts

Die Comicverfilmung Cowboys & Aliens und das familientaugliche CGI-Abenteuer Die Schlümpfe traten am vergangenen Wochenende in einem denkbar knappen Kopf an Kopf-Rennen um die amerikanische Kinocharts-Krone gegeneinander an. Welcher Vertreter den Kampf für sich entscheiden konnte? Darüber lässt sich aktuell nur spekulieren, denn beide Filme werden mit vorläufigen Einnahmen von 36,2 Millionen Dollar angegeben. Cowboys & Aliens startete dabei deutlich unter den Erwartungen des Studios, während Die Schlümpfe die gesteckten Ziele noch deutlich übertreffen konnte. Anzumerken ist auch, dass die Mischung aus Realfilm und CGI-Animation mit 400 Leinwänden weniger an den Start gegangenen ist. Auch hierzulande kam es zu einem Streit um die Chartspitze: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 und Cars 2 gingen mit jeweils etwa 600.000 Besuchern aus dem Wochenende hervor, wobei die finalen Platzierungen auch hier auf sich warten lassen. Auf dem elften Rang folgte der Indie-Grusel Insidious, der noch einmal 25.000 Kinogänger zum Kauf einer Karte bewegte und momentan bei etwa 100.000 Zuschauern steht.




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Finales Plakatmotiv zur deutschen Auswertung in den Kinosälen

Nach Iron Man ruft Filmemacher Jon Favreau auch schon zum nächsten großen Leindwandspektakel. Im Fall von Cowboys & Aliens wird das Szenario von der heutigen Zeit allerdings in den Wilden Westen verlegt, wo gestählte Cowboys auf fremde Alieninvasoren treffen, die sich an die Bevölkerung der Erde machen wollen. Passend zum nahenden Kinostart im August konnte das finale Plakatmotiv nun auch in deutschsprachiger Form vorlegt werden – wie gewohnt nach dem Umblättern. Das Projekt basiert auf der der Graphic Novel von Scott Mitchell Rosenberg. 1873. Die Wüste von Arizona. Ein Mann ohne Namen und Gedächtnis (Daniel Craig) taucht in dem kleinen Städtchen Absolution auf. Eine eigenartige Metallmanschette an seinem linken Unterarm macht ihn für alle Einwohner der kleinen Wüstenstadt zu einem mysteriösen Fremden, dem sie nicht trauen wollen. Eindringlinge sind in der Stadt nicht willkommen, denn die Bürger haben Angst, jede noch so kleine, falsche Bewegung könnte den Zorn des drakonischen Colonel Dolarhyde (Harrison Ford) wecken, der die Gemeinde mit eiserner Faust regiert. Doch als die Stadt ohne Vorwarnung von Außerirdischen attackiert wird, werden die Karten neu gemischt.

Der Fremde, mittlerweile bekannt als Jake Lonergan, ist die letzte Hoffnung: Denn er trägt ein Geheimnis mit sich, mit dem man den übermächtigen Aliens die Stirn bieten kann. Mit Hilfe der undurchschaubaren Reisenden Ella (Olivia Wilde) treibt er eine Gruppe mutiger Outlaws zusammen, die bereit sind, den außerirdischen Angreifern in einem noch nie dagewesenen Kampf erbitterten Widerstand zu leisten…




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Blockbuster von Iron Man Regisseur Jon Favreau erhält amerikanische Freigabe

Nun wurde auch das neueste Projekt von Daniel Craig, Harrison Ford und Olivia Wilde von der amerikanischen Behörde MPAA unter die Lupe genommen und mit einem PG-13 Rating abgesegnet. Das Urteil für Cowboys & Aliens lautete: „PG-13 wegen intensiver Western- & Sci/Fi-Action, Gewalt, einem Anteil an Nacktheit und primitiver Referenzen“. Hierzulande darf man von einer FSK ab 12 oder ab 16 ausgehen. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst. Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert.

Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Vereint, um gegen das Böse zu kämpfen: Craig und Ford auf neuem Plakatmotiv

Nach zwei Iron Man Filmen meldet sich Regisseur Jon Favreau in diesem Sommer mit einem weiteren Action-Blockbuster in weltweiten Lichtspielhäusern zurück. Zu Cowboys & Aliens konnte aktuell ein weiteres Poster veröffentlicht werden, welches sich wie gewohnt nach dem Umblättern begutachten lässt und Daniel Craig & Harrison Ford zur Schau stellt. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst. Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert.

Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Im Kampf gegen Außerirdische: Neuer Trailer zum Sci/Fi-Thriller von Jon Favreu

Um Olivia Wilde zu retten müssen im Juli dieses Jahres sowohl Daniel Craig als auch Harrison Ford außerirdische Lebensformen bezwingen. Im Rahmen der diesjährigen Spike TV Guys Choice Awards wurde von Produktionshaus Universal Pictures ein weiterer Trailer zu Cowboys & Aliensvorgestellt, der sich nach dem Umblättern begutachten lässt. Hierzulande werden die Cowboys ab dem 25. August 2011 den Kampf gegen die Aliens aufnehmen. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst. Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert.

Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Deutscher Kinostart der Comicverfilmung wird leicht vorgezogen

In diesem Sommer wandelt James Bond-007-Darsteller Daniel Craig (Invasion, Unbeugsam – Defiance) auf ungewohnten Pfaden und kämpft an der Seite von Harrison Ford, Sam Rockwell und Olivia Wilde gegen außerirdische Invasoren. Ob sich die Bewohner des Wilden Westens dabei auch ohne moderne Technologie gegen die Eindringle durchsetzen können, zeigt sich nun sogar einige Wochen früher in deutschen Kinos. Wie Paramount Pictures nun bekannt gab, startet Cowboys & Aliens, das aktuelle Regieprojekt von Jon Favreau (Iron-Man), schon am 25. August dieses Jahres in Deutschland, also rund drei Wochen früher als geplant. In den USA geht die Zusammenarbeit zwischen Universal Pictures und DreamWorks bereits ab Ende Juli an den Start. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst.

Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert. Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…

Den offiziellen Trailer zeigen wir nach dem Umblättern.




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Daniel Craig auf der Suche nach Erinnerungen: Deutscher Filmtrailer

Wer ist Jake Lonergan? Diese Frage stellen sich im kommenden Sci/Fi-Blockbuster Cowboys & Aliens nicht nur Harrison Ford und Olivia Wilde, sondern auch Daniel Craig selbst, der den mysteriösen Charakter verkörpert. Nachdem wir vor wenigen Tagen bereits auf den finalen Trailer zum US-Kinostart im Sommer dieses Jahres aufmerksam machen konnten, haben wir heute auch schon die bewegten Bilder in deutscher Sprachausgabe für Euch parat. Jon Favreau, Regisseur von Iron Man 1 & 2, nahm bei Cowboys & Aliens auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte nach einem Drehbuch von Scott Mitchell Rosenberg, Roberto Orci, Alex Kurtzman und Damon Lindelof. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst.

Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert. Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…

Die bewegten Bilder gibt es nach dem Umblättern.




Cowboys and Aliens

Cowboys & Aliens – Harrison Ford im Kampf gegen Außerirdische: Finaler Filmtrailer

Bevor Iron Man im Jahr 2013 in die mittlerweile dritte Runde gehen kann, konzentriert sich Regisseur Jon Favreu aktuell noch auf den baldigen US-Kinostart des Sci-Fi-Blockbusters Cowboys & Aliens. Neue Bilder in bewegter Form präsentieren sich ab sofort im finalen Trailer zur Produktion aus dem Hause Universal Pictures. Daniel Craig, der aktuelle James Bond, Harrison Ford aus der Indiana Jones Reihe und Olivia Wilde aus Tron Legacy bekleiden im von Steven Spielberg mitproduzierten Werk die Hauptrollen. Cowboys & Aliens startet am 15. September dieses Jahres in deutschen Lichtspielhäusern. Der Wilde Westen im Jahr 1873… in den Weiten der Prärie von Arizona… ein Fremder (Craig) ohne Erinnerung an seine Vergangenheit betritt den staubigen Boden der Stadt Absolution. Der einzige Hinweis auf seine Identität ist ein mysteriöses, fesselähnliches Artefakt an seinem linken Handgelenk. Den Bewohnern der kleinen Wüstenstadt ist der Fremde alles andere als willkommen. Der einsame Cowboy merkt schnell, die Menschen in Absolution leben in großer Angst. Niemand macht auch nur einen Schritt auf die Straße ohne die ausdrückliche Erlaubnis des desoptischen Col. Woodrow Dolarhyde (Ford), der die Stadt mit eiserner Faust regiert.

Aber die allgegenwärtig erscheinende Bedrohung kommt nicht etwa von Col. Dolarhyde selbst, aufständischen Ureinwohnern oder marodierenden Diebesbanden – nein, hier kommt die Gefahr von oben. Die hilflosen Bewohner der desolaten Stadt müssen mit ansehen, wie Plünderer aus dem Himmel angreifen und mit großem Getöse einen nach dem anderen ihrer Leute entführen. Bald wird der zunächst so argwöhnisch beäugte und abgelehnte Fremde die einzige Hoffnung auf Rettung, denn der Revolvermann fängt langsam an sich daran zu erinnern wer er ist – und wo er gewesen ist…

Die bewegten Bilder gibt es nach dem Umblättern.





Gestern





The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte
Kinostart: 22.10.2020Wer in Raven’s End stirbt, landet auf dem Tisch von Leichenbestatter Montgomery Dark (Clancy Brown). Niemand kennt die Toten und ihre Geheimnisse besser als er. Von d... mehr erfahren
Blumhouse's Der Hexenclub
Kinostart: 29.10.2020Fast 25 Jahre nach dem Original macht sich nun ein ganz neuer Zirkel, besetzt mit Cailee Spaeny, Gideon Adlon, Lovie Simone und Zoey Luna, mit seinen magischen Fähigkeit... mehr erfahren
Malasaña 32 - Haus des Bösen
Kinostart: 19.11.2020Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Gl... mehr erfahren
Freaky
Kinostart: 26.11.2020Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben a... mehr erfahren
Greenland
Kinostart: 24.12.2020In Greenland spielt Gerard Butler an der Seite von Morena Baccarin (Deadpool–Filme) einen Familienvater, dessen bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird, ... mehr erfahren
The Witch Next Door
DVD-Start: 24.01.2021Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles ander... mehr erfahren
Slaughterhouse Rulez
DVD-Start: 19.12.2026Slaughterhouse Rulez spielt an einer britischen Privatschule, die Teile ihres Landes an ein Fracking-Unternehmen verkauft. Die Firma befreit damit auf dem Gelände aber d... mehr erfahren
This Dark Endeavor
DVD-Start: 07.02.2106Erzählt wird die Handlung von Konrad, dem kleinen Bruder von Victor Frankenstein. Als dieser furchtbar erkrankt, wird Victor zur Suche nach einem alten Alchemisten gezwu... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 6 - Jason lebt
DVD-Start: 07.02.2106Als Kind gelang Tommy Jarvis das, wofür viele andere mit dem Leben bezahlt haben: Er tötete Jason Voorhees, den Massenmörder, der die Gäste des Crystal Lake Camps nie... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 7 - Jason im Blutrausch
DVD-Start: 07.02.2106Seitdem der ermordete geisteskranke Jason, in Ketten auf dem Grund des Crystal-Sees liegt, hat das in der Nähe befindliche Sommer-Camp immer ohne besondere Vorkommnisse ... mehr erfahren