The Wolfman

Wolfman – Universal holt sich Leigh Whannell für Reboot der Horror-Ikone

Mit Der Unsichtbare hat sich Leigh Whannell (Upgrade und Insidious: Chapter 3) endgültig als ernstzunehmender Filmemacher etabliert. Angesichts der 130 Millionen US-Dollar, die sein Monster-Reboot trotz Coronakrise einspielen konnte, ist es kaum verwunderlich, dass Universal Pictures auch zukünftig gemeinsame Sache machen will und ihm prompt das nächste Universal Monsters-Projekt anbietet. Denn seit heute steht Whannell offiziell als Regisseur für die im Mai angeteaserte Kino-Neuauflage von Wolfman unter Vertrag. Angeführt wird das moderne Reboot von Ryan Gosling, der den Film ursprünglich sogar selbst in Szene setzen sollte, sich nun aber auf die Arbeit vor der Kamera beschränkt. Whannell setzte sich gegen potenzielle Regie-Kandidaten wie Cory Finley (Bad Education) durch, muss Universal Pictures also einige überzeugende Argumente geliefert haben – allen voran natürlich sein erfolgreiches Reboot der hauseigenen Monster-Klassiker. Nicht mehr in einem zusammenhängenden Universum, dem Dark Universe, sondern preisgünstig und für sich gestellt, dafür aber auch erheblich risikofreudiger und kreativer wird es zukünftig weitergehen.

Wird zum Wolfsmensch: Ryan Gosling in „Drive“ von Nicolas Winding Refn

Das lockt erfahrene Filmemacher wie Elizabeth Banks (Pitch Perfect, Hunger Games), Paul Feig (Ghostbusters, Taffe Mädels) und James Wan (Aquaman, The Conjuring-Reihe), die sich bei Universal Pictures für ihre ganz eigenen Neuinterpretationen der klassischen Monster-Ikonen verpflichtet haben. Ganze sieben Filme umfasst die Liste der offiziell angekündigten Universal Monster-Neuauflagen, die sich aktuell in verschiedenen Entwicklungsstufen der Vorproduktion befinden. Welcher Film allerdings das Rennen machen und die Ehre haben wird, nach Der Unsichtbare um die Aufmerksamkeit der Kinozuschauer zu kämpfen, ist noch vollkommen offen. Mt Dark Army, The Invisible Woman, Renfield, Dracula, James Wans noch unbetiteltem Monsterfilm oder dem kürzlich angekündigten Grusel-Musical Monster Mash stehen gleich mehrere vieleversprechende Kandidaten in den Startlöchern – und Wolfman gesellt sich noch hinzu.

Whannell inszenierte schon Insidious 3. ©Sony

Geschrieben am 09.07.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren