Spread the love

Moviebase Friedhof der Kuscheltiere [2019]

Friedhof der Kuscheltiere [2019]
Friedhof der Kuscheltiere [2019]

Bewertung: 50%

Userbewertung: 60%
bei 63 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Pet Sematary
Kinostart: 04.04.2019
DVD/Blu-Ray Verkauf: 15.08.2019
DVD/Blu-Ray Verleih: 15.08.2019
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: Unbekannt
Studio: Alphaville Films, Paramount Pictures
Produktionsjahr: 2018
Regie: Kevin Kolsch, Dennis Widmyer
Drehbuch: Stephen King, David Kajganich
Darsteller: Jason Clarke, John Lithgow

Friedhof der Kuscheltiere wird eine moderne Neuauflage von Stephen Kings Horror-Klassiker um Louis Creed, der mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern in ein Haus im tiefsten Maine zieht. Dort zeigt ihnen ihr Nachbar, der alte Crandall einen weit abgelegenen Tierfriedhof. Als bei seinem Uni-Job ein Student namens Pascow stirbt, wirft das einen ersten düsteren Schatten auf die Idylle. Ernst wird es jedoch, als die Katze auf der stark befahrenen Straße vor dem Haus überfahren wird. Daraufhin zeigt Crandall Louis Creed das Geheimnis des Friedhofs, indem er den Leichnam dort vergräbt. Tags darauf ist die Katze wieder lebendig, aber nicht mehr sehr pflegeleicht. Dann aber schlägt das Schicksal richtig zu: der kleine Gage läuft vor einen Lastwagen und wird überfahren. Crandall warnt Creed vor den Folgen des Plans, der in dem leidenden Vater aufkeimt. Doch es ist schon zu spät: Obwohl Pascows Geist hinzueilt, um die Betreffenden zu warnen, hat Creed seinen Sohn in der Indianerweihestätte begraben. Tags darauf ist er zurück, was mörderische Folgen für alle hat ...

Spätestens seit der gefeierten Neuverfilmung des Horrorromans „Es“ scheint unter Film- und Serienmachern ein regelrechtes Stephen-King-Fieber ausgebrochen zu sein. Der Meister des Grauens ist in aller Munde. Und regelmäßig kündigen Pressemitteilungen frische Adaptionen seiner Werke an. Noch einmal durch den Fleischwolf gedreht wurde auch die bereits 1989 für die große Leinwand aufbereitete Gruselgeschichte „Friedhof der Kuscheltiere“ (der deutsche Titel ist seltsam irreführend,...

Zur Besprechung

  • Dennis Widmyer und Kevin Kolsch drehten schon das gefeierte Debüt Starry Eyes.
  • Das Skript stammt aus der Feder vom genreerfahrenen Autor Jeff Buhler (Midnight Meat Train).