Heute



La Llorona – Auf der Shortlist: Gruselhit darf sich Oscar-Hoffnungen machen

Vieles hat sich in den letzten Jahren bei den Academy Awards zum Positiven entwickelt. Man ist experimentierfreudiger, progressiver und vor allem offener für Neues geworden. Eine Sache aber ist in all der Zeit unverändert geblieben: Wenn das Thema Horror zur Sprache kommt, dann gehen bei der Academy die Scheuklappen hoch! Bis heute zählt William Friedkins Der Exorzist nicht nur zu den unheimlichsten, sondern auch wenigen Genrefilmen, die für diese Qualität von der Academy geehrt und anerkannt wurden. Aber auch in diesem Punkt könnte es 2021 einige Überraschungen geben. Bevor es demnächst mit den offiziellen Nominierungen in die Vollen geht, hat man

0 Kommentare
Kategorie(n): News



La Llorona – Horrorfilm soll das Zeug zum Oscar-Kandidaten haben

Oscar-würdige Genrefilme gab es schon häufiger, doch die große Anerkennung blieb bislang oft aus. Jetzt wagt Guatemala den nächsten Versuch und reicht mit La Llorona einen Film ein, der zuletzt förmlich mit Lob überschüttet wurde. Wer jetzt ein Dé·jà-vu hat: Nein, hierbei geht es nicht um Lloronas Fluch, die Hollywood-Variante der bekannten Legende, produziert von James Wan (The Conjuring – Die Heimsuchung, Insidious), sondern einen eigenständigen Film, der zeitgleich mit Wans Produktion abgedreht wurde. Setzte die vor allem auf handelsübliche Schockeffekte und Jumpscares, ist La Llorona um eine subtilere, glaubwürdigere Erzählung des vor

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Lloronas Fluch – Horror-Thriller setzt Glückssträhne von New Line Cinema fort

Was James Wan in die Hände nimmt, wird zu Gold. Seit Jahren feiert der SAW-Schöpfer einen Kinohit nach dem anderen. Der von ihm produzierte The Curse of La Llorona (Lloronas Fluch) macht hier keine Ausnahme und ist die neueste Zusammenarbeit zwischen ihm und New Line Cinema, die international mehr als 100 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielen konnte. Nach nicht einmal drei Wochen steht der Film bereits auf einer Stufe mit Stephen King’s Friedhof der Kuscheltiere (Pet Sematary), der für das Erreichen dieser Summer aber auch zwei Wochen länger benötigt hat als die düstere Legende um die weinende Frau. Auch in Sachen Gewinn hat Lloronas Fluch dank geringerer Produktionskosten die Nase vorn. Damit reiht sich der Film von




Lloronas Fluch – Neuer Schocker von James Wan erobert die Kinocharts

Der Start von Lloronas Fluch (The Curse of La Llorona) beweist: James Wan und New Line Cinema bekommen die Kinosäle auch ohne Ed und Lorraine Warren und das The Conjuring-Universum voll. Mit Einnahmen von 26 Millionen US-Dollar konnte sich der Film am Oster-Wochenende problemlos auf dem ersten Platz der amerikanischen Kinocharts festsetzen. Angefeuert wurde der erfolgreiche Einstand von der Tatsache, dass im lateinamerikanischen Raum fast jedes Kind mit der düsteren Legende der unheimlichen weinenden Frau vertraut ist. Diesen Bonus-Bekanntheitsgrad hatte man allerdings nicht überall auf seiner Seite – und das macht sich bemerkbar. So interessierten sich bei uns gerade einmal 35.000 Zuschauer für die schaurige Legende und ihre heut




Lloronas Fluch – Horrorfilm ist im The Conjuring-Universum angesiedelt

Die Spekulationen haben ein Ende: Bei dem von Tony Amendola gespielten Priester aus Lloronas Fluch (The Curse of La Llorona) und Annabelle handelt es sich tatsächlich um ein und dieselbe Person. Das macht den Horror-Thriller um die weinende Frau zum offiziellen Bestandteil des The Conjuring-Kosmos und reichert das populäre Shared Cinematic Universe um einen weiteren Schrecken an. Schon während der Castingphase wurden Spekulationen laut, dass der Film von Newcomer Michael Chavez im Conjuring-Universum angesiedelt sein könnte. Offiziell bestätigt wurde der Verdacht nun allerdings im Rahmen der erfolgten Weltpremiere beim SXSW Film Festival. Demnach wird Annabelle im Film nicht nur namentlich referenziert, sondern auch




Lloronas Fluch – Wer ihr begegnet, ist dem Tode geweiht: Neues Poster

Die unheimliche Legende der weinenden Frau wird schreckliche Realität. James Wan und New Line Cinema verhelfen der La Llorona zum Sprung auf die Leinwand, lassen sie ab dem 18. April im gleichnamigen Lloronas Fluch wüten, der besonders lateinamerikanische Zuschauer ansprechen dürfte. Dort kennt die urbane Legende um die weinende Frau jedes Kind. Denn: Dass seit vielen Generationen allein die Erwähnung ihres Namens Entsetzen auslöst, hat einen triftigen Grund. Einst hat sie ihre Kinder in einem eifersüchtigen Wutanfall ertränkt und sich dann selbst, beherrscht von ihrem unbändigen Schmerz, in den reißenden Strom hinterhergestürzt. Inzwischen weint sie Tränen der Ewigkeit. Sie sind tödlich, und wer ihre nächtliche Todesklage vernimmt, ist verl




Lloronas Fluch – Sie mordet Kinder: Neues Poster zeigt die weinende Frau

Diesen April will James Wan (SAW, Aquaman, Insidious) zur Abwechslung mal ganz ohne sein The Conjuring-Universum für Angst und Schrecken in deutschen Kinos sorgen. Dafür greifen er und New Line Cinema auf eine düstere Legende um die weinende Frau namens La Llorona zurück, welche besonders in den lateinamerikanischen Regionen ein beliebtes Mittel ist, um Kindern das Fürchten zu lehren – und bald auch Kinogängern weltweit. Denn: Dass seit vielen Generationen allein die Erwähnung ihres Namens Entsetzen auslöst, hat einen triftigen Grund. Einst hat sie ihre Kinder in einem eifersüchtigen Wutanfall ertränkt und sich dann selbst, beherrscht von ihrem unbändigen Schmerz, in den reißenden Strom hinterhergestürzt. Inzwischen weint sie Tränen




Lloronas Fluch – Die weinende Frau sucht uns im offiziellen Trailer heim!

James Wan war von der Leistung seines Regie-Schützlings derart beeindruckt, dass er Michael Chavez demnächst sogar das dritte Kapitel der The Conjuring-Reihe in Szene setzen lässt. Bevor es so weit ist, bekommen wir im Kino aber zunächst noch sein schauriges Debüt zu Gesicht – die Verfilmung der urbanen Legende um die weinende Frau, La Llorona. Die schwebt seit dem Tod ihrer Kinder als ruhelose Seele zwischen Himmel und Hölle – ein Schicksal, das sie durch ihre eigenen Taten besiegelt hat. Denn: Dass seit Generationen allein die Erwähnung ihres Namens Entsetzen auslöst, hat einen Grund. Einst hat sie ihre Kinder in einem eifersüchtigen Wutanfall ertränkt und sich dann selbst, beherrscht von unbändigem Schmerz, in den reißenden Strom





Gestern